Leistungscheck Saison 2015/16

Eine abwechslungsreiche Saison 2015/16 ist vorbei. Erfolge und Misserfolge gaben sich die Klinke in die Hand.

Herrenhausen April/Mai 2016, eine turbulente Saison 2015/16 ist vorbei. Meisterschaften oder Klassenaufstiege konnten zwar in dieser Saison keine gefeiert werden, dennoch konnte der Klassenerhalt der 1. Herren in der 1. Bezirksklasse erfolgreich erkämpft werden. Die anderen Mannschaften platzierten sich in ihren Staffeln jeweils in der oberen Tabellenhälfte. Nur der Abstieg der dritten Herrenmannschaft trübt die Gesamtleistung ein wenig.

In Summe können wir trotzdem zufrieden sein. Besonders auffällig, in dieser Saison musste der MTV viele Ausfälle in den einzelnen Mannschaften verbuchen. Hauptaufgabe war das Ersetzen einiger wichtiger Stammspieler, nach Möglichkeit ohne Qualitätsverlust zu kompensieren. Die entstandene Unruhe war sicher verantwortlich für einige unnötig verlorene Spiele.

Es folgt ein Saisonrückblick mit Fakten, Ergebnissen und meiner persönlichen Meinung zur Saison 2015/16 der fünf Herrenmannschaften:

Herren Klasse/Staffel S U N Punkte Platz Gesamt
1 1. Bezirksklasse
Staffel 7
HR: 3
RR: 3
1
2
5
4
7:11
8:10
7
6
15:21
7/10
2 Kreisliga
Staffel 5
HR: 8
RR: 7
0
1
3
3
16:6
15:7
3
3
33:13
3/12
3 Kreisliga
Staffel 5
HR: 4
RR: 1
0
0
7
10
8:14
2:20
9
11
10:34
9/12
4 1. Kreisklasse
Staffel 10
HR: 7
RR: 4
1
1
2
5
15:5
9:11
4
6
24:16
4/11
5 2. Kreisklasse
Staffel 10
HR: 6
RR: 6
0
1
3
2
12:6
13:5
4
3
25:11
4/10

S: Sieg; U: Unentschieden; N: Niederlage; HR: Hinrunde; RR: Rückrunde

Die 1. Herren: Jonas Schneider (15:21), Lars Delventhal (15:20), Philipp Bautz (14:17), Jan Bierschenk (7:11), Dennis Buchmann (17:15), Maik Klie (13:14) und Arek Fahner (7:1, ab 12.3.2016)

MTV 1.H
MTV Herrenhausen 1. Herren
links: Dennis, Lars, Jonas, Maik, Jan und Philipp
Unsere 1. Herren um Mannschaftsführer Lars hat es geschafft, nach dem grandiosen Wiederaufstieg in die 1. Bezirksklasse, den Klassenerhalt zu realisieren. Schon bereits in der Hinrunde (Platz 7 mit 7:11 Punkten) konnte feststellt werden, dass man diese Saison große Chancen auf den Klassenerhalt hat. Unterstützt wurde das Vorhaben nicht nur durch eine ausgeglichene geschlossene Mannschaftsleistung mit hohem Kampfgeist. Auch die in den letzten Jahren gewonnenen Erfahrungen brachten die notwendige Sicherheit, um auch bei "engen Spielen“ entsprechend auf dem Punkt konzentriert da zu sein.

Saisonübergreifend ist festzustellen, dass alle gleichermaßen einen Teil zu dem hervorragenden Platz 7 mit 15:21 Punkte beigetragen haben. Trotz einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung soll stellvertretend der Kampfgeist von Maik hervorgehoben werden, der nach der Hinrunde noch seiner Form hinterherlief und eine Bilanz von 3:9 hatte. Aber typisch für Maik gab er nie auf und trieb sich immer wieder zu neuer Höchstleistung an. Das wurde belohnt und er legte mit 10:5-Spiele einen starken Endspurt in der Rückrunde hin und war schließlich entscheidend am Klassenerhalt mitbeteiligt. Auch Arek brachte mit 7:1-Spielen immer Höchstleistungen, wenn er als Ersatzspieler benötigt und eingesetzt wurde. Überhaupt spielten die Ersatzspieler in dieser Saison eine entscheidende Rolle. So gelang am vorletzten Punktspiel Tien (2. Herren) mit Lars der vielleicht wichtigste Punkt der Saison gegen das sehr starke gegnerische Doppel 1 (Gesamtbilanz: 14:3) vom TuS Harenberg. Das war quasi die Fahrkarte für den Verbleib in der 1. Bezirksklasse.

Es war eine sehr spannende und am Ende auch sehr turbulente Schlussphase der Saison mit knappen Entscheidungen über den Klassenerhalt. Besonders die Verletzung von Jan hat das Ganze unnötig erschwert, der in der Rückrunde ab dem dritten Spiel verletzungsbedingt für die restlichen Spiele nicht mehr zur Verfügung stand (wir wünschen Jan gute Besserung). Und als ob das nicht genug war: wegen des Fehlens kam dann ab dem 12. März der „worst case“, das Aufrutschen des jeweils erstmöglichen Spielers ohne Sperrvermerk der nachfolgenden Mannschaften, was eine große Auswirkung auf die anderen Mannschaften hatte. Doch auch diese Herausforderung hat die Abteilung gemeinsam gemeistert.

Am Ende freuen wir uns über den Klassenerhalt und die Vorfreude steigt auf eine weitere Saison in der 1. Bezirksklasse.

Die 2. Herren: Lukas Mollnau (29:7), Arek Fahner (18:9, bis 12.3.2016), Ralf Kotte (20:14), Tien Ho (13:15), Sascha Papendorf (14:12), Ruben Braun (5:8) und Philip Wunderwelt (9:4, ab 12.3.2016)
MTV 2.H
MTV Herrenhausen 2. Herren
links: Ralf, Ruben, Tien, Lukas, Arek und Sascha
Erfreulich war, dass die 2. Herren um Mannschaftsführer Sascha trotz schwerer Umstände wieder einmal oben in der Tabelle auf Punktejagd ging. Aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen konnte die 2. Herren leider nicht regelmäßig in ihrer Stammformation antreten. Sie war oft mit zwei Ersatzspielern unterwegs, teilweise noch mehr, so dass sie dadurch leider auch einige Punkte abgeben musste, die in Bestaufstellung wohl auf unserem Konto gebucht worden wären. Während der gesamten Saison hat die 2. Herren 35 Ersatzspieler eingesetzt. Die Mannschaft hatte in der Hinrunde nur zweimal und in der Rückrunde sogar nur gegen TTSG Wennigsen in Bestaufstellung gespielt. Insgesamt sechszehn Spieler aus vier Mannschaften repräsentierten diese Saison den MTV II. So wurde der 2. Herren nicht nur sportlich sondern auch organisatorisch einiges abverlangt. Ein riesiges Dankeschön geht an die komplette dritte Herrenmannschaft, die die Zweite glücklicherweise immer mit Ersatzspielern unterstützt, wenn „Not am Mann“ ist. Dadurch ist auch zu erklären, dass wir, bedingt durch unser aufgezwungenes „Rotationsprinzip“, kaum eingespielte Doppelkonstellation (insgesamt 30 Paarungen!) hatten – außer Lukas und Ralf, die eine hervorragende 15:4-Bilanz erkämpft haben.

Trotz der schwierigen Bedingungen kann die Mannschaft aber mit Platz 3 sehr zufrieden sein. Besonders Arek, der aus der 1. Herren kam und ein vorbildlicher „Kämpfer“ war, der keinen Ball verloren gab, brachte frischen Wind in die Mannschaft und war mit 18:9-Spiele ein wichtiges Mitglied der Mannschaft. Doch leider mussten wir ihn während der Rückrunde wieder an die 1. Herren zurückgeben. Als neuer Führungsspieler und Punktegarant hat sich Lukas in dieser Saison entwickelt. Nicht zuletzt wegen der 15:4-Doppelbilanz mit Ralf, sondern auch im Einzel zeigte er mit 15:2-Spiele in der Hinrunde auf der Position 3 sein hohes spielerisches Potential. In der Rückrunde etabliert er sich dann endgültig mit einer 14:5-Bilanz im oberen Paarkreuz und gehörte damit zu den Topspielern dieser Kreisligastaffel. Und auch Sascha, der aus der ehemaligen 3. Herren neu in der Mannschaft ist, zeigte seine spielerische Stärke und war im mittleren Paarkreuz sogar erfolgreicher als im unteren Paarkreuz.

Obwohl die Saison nicht ganz nach Plan verlief, ist der Schritt in die 2. Bezirksklasse mit Sicherheit in greifbarer Nähe.

Die 3. Herren: Philip Wunderwelt (16:18, bis 12.3.2016), Axel Günther (10:24), Yannick Kemper (12:13), Tim Pendzialek (14:19), Kay Bishoff (0:2), Jörg Raveling (6:22), Marc Reubert (13:18) und Michael Gaßner (1:5, ab 12.3.2016)
MTV 3.H
MTV Herrenhausen 3. Herren
links: Marc, Jörg, Philip, Yannick, Tim und Axel
Sorgenkind dieser Saison ist die 3. Herren in der Kreisliga um den neuen Mannschaftsführer Jörg. Zunächst kam ordentlich Bewegung ins Mannschaftsbild rein. Aus einem Mix von drei Spielern der alten Mannschaft und drei Spielern der alten 2. Herrenmannschaft entstand die neue 3. Herrenmannschaft. In der gleichen Staffel wie die 2. Herren war der Klassenerhalt als Ziel formuliert wurden. Mit 8:14 Punkten nach der Hinrunde war man auf Rang 9 Punktgleich mit TTC Groß Munzel, die den Relegationsplatz für den Verbleib in der Kreisliga inne hatten. Der Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz beträgt nur zwei Punkte.

Aber zum Beginn der Rückrunde trat für die 3. Herren der Super-GAU ein. Durch das Fehlen von zwei wichtigen Spielern bei den Spielen gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn verlor man sehr wichtige Punkte, so dass der Klassenerhalt schon zu Beginn der Rückrunde fast unmöglich erschien. Und ohne Philip, der bekanntlich in die 2. Herren hochrutschen musste, war man endgültig chancenlos, die Klasse zu halten. Dazu kommt, dass auch während der Rückrunde das Team von diversen Ausfällen betroffen war. Nur Tim und Marc haben alle Rückrundenspiele mitmachen können. Ähnlich wie die 2. Herren kamen 16 Spieler zum Einsatz. Nur selten trat die Mannschaft in der Bestbesetzung an und musste die Probleme und Auswirkungen Praxisnah spüren. Wegen der Sperrvermerke der ersten drei Spieler der 4. Herren zu Rückrunde war es nicht nur schwierig, überhaupt einen Ersatzspieler zu bekommen. Einige Spieler, wie Tim oder Jörg, mussten in das höhere und damit stärkere Paarkreuz rutschen. Beispielsweise muss Jörg statt im unteren Paarkreuz gegen die gegnerische Nummer 6 oft gegen die Nummer 3 starten! Insgesamt war es schließlich nicht verwunderlich, dass Bilanztechnisch niemand ein positives Ergebnis aufweisen konnte. Tim konnte immerhin noch mit 11:4 Spielen in der Hinrunde als Einziger positiv abschneiden, was er aber in der Rückrunde durch einen Paarkreuzwechsel (von Unten in die Mitte/Oben) nicht mehr aufrecht halten konnte.

Wir sind uns aber sicher, dass wir die 3. Herren sehr schnell in der Kreisliga wiedersehen werden. Viel Glück und viel Erfolg wünsche ich der Mannschaft.

Die 4. Herren: Pascal Gutofski (14:21), Jürgen Schulze (6:18), René Kuhn (22:6), Michael Gaßner (19:10, bis 12.3.2016), Holger Netz (15:16), Sören Kokott (23:8), Matthias Richter (3:5) und Wolfgang Wandiger (3:5, ab 12.3.2016)
MTV 4.H
MTV Herrenhausen 4. Herren
links: Holger, Sören, Michael, Pascal, Matthias und Jürgen
„Unsere Abstiegskampf erprobte 4. Herren aus alt und jung“ (O-Zitat) landete in der abgelaufenen Saison auf einem sehr guten vierten Platz in der 1. Kreisklasse. Und für den MTV sehr selten, erreichte die Mannschaft im Regionspokal das Achtelfinale. Im ersten Jahr nach der Einführung der Kreisligareform war die Mannschaft um Mannschaftsführer Sören auf die Spielstärke der Staffel gespannt, da die Gesamtstärke der 1. Kreisklasse durch die Vielzahl an Absteigern aus der Kreisliga steigen wird.

René, der überraschend nach einer mehrjährigen Pause wieder am Punktspielbetrieb teilnahm, erwies sich als Top-Verstärkung. Er hat seine sehr guten technischen Fähigkeiten “nicht verlernt“ und war mit einer 22:6-Bilanz einer der diesjährigen Punktegaranten. Aber auch Sören, der sich in den letzten Jahren stetig verbessern konnte, gehörte mit 23:8 dazu. Lange Zeit in der Rückrunde begeisterte Sören die Mannschaft mit seiner Spielweise und einer weißen Weste und war für eine positive Überraschung immer fähig.

Die Frage, ob die 4. Herren die ihnen neu gestellten Aufgaben lösen kann, konnte die Mannschaft bravourös beantworten. Der Aufstieg in der Liga war zwar unerreichbar, aber der Abstieg ist durch eine solide Mannschaftsleistung über den gesamten Saisonverlauf nie ein Thema gewesen, wobei die schwächere Rückrundenleistung gegenüber der Hinrunde nicht unerwähnt bleiben soll. In der Hinrunde schaffte die Mannschaft gegen einen Absteiger aus der Kreisliga (SG Letter) ein Unentschieden und sogar einen Sieg gegen einen Absteiger und den späteren Tabellenzweiten (Tuspo Almhorst). Diese Leistungen konnten in der Rückrunde nicht wiederholt werden. Ein möglicher Grund dafür war wie so oft in dieser Saison, dass in der Rückrunde nur Sören alle Begegnungen mitspielen konnte! So konnten in der Rückrunde statt sieben nur noch vier Siege verbucht werden.

Die 5. Herren: Wolfgang Wandiger (13:9, bis 12.3.2016), Hendrik Wolff (11:16), Anton Sasse (7:11), Gregor Eldracher (18:4), Tien Trinh (10:1), Bernhard Wendorff (14:5), Carsten Müller (0:2), Stefan Meier (9:3), Reza Zandiyeh (4:4), Rolf Delventhal, Leonard Kistenbrügge (1:1) und Roberto Waldheim
MTV 5.H
MTV Herrenhausen 5. Herren
oben (l): Stefan, Hendrik, Carsten und Bernhard
unten (l): Gregor, Anton, Wolfgang und Tien
Die 5. Herren spielte im vergangenen Spieljahr mit 25:11 Punkten eine sehr gute Saison in der 2. Kreisklasse und wurde letztlich mit Rang vier belohnt. Mit einem Sieg statt einem Unentschieden am letzten Spieltag gegen TuS Gümmer XI wäre sogar der dritte Platz möglich gewesen. Aber die endgültige Tabellenplatzierung ist bei den Fünften um Mannschaftsführer Gregor nur Nebensache. Natürlich möchte die Mannschaft einen gute Tabellenplatz erreichen, aber primär sollten die jungen Spieler Erfahrungen und Spielpraxis sammeln, um später in den anderen Herrenmannschaften zu bestehen. So sollten nach Möglichkeit viele Spieler bei den Punktspielen eingebunden werden und im Gegensatz zu den anderen Mannschaften war die „Spielerrotation“ gewollt.

Die etablierten Spieler mit ihren langjährigen Erfahrungen wie Wolfgang (Bilanz: 13:9), Tien (Bilanz: 10:1) oder Bernhard (Bilanz: 14:5) zeigten diese Saison durchgehend eine stabile Leistungen. Bei den jungen Wilden dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir sie demnächst in einer höheren Mannschaft wiedersehen werden. Eine sehr gute Entwicklung ist bereits in dieser Saison bei Gregor zu beobachten. Nicht nur eine hervorragende 18:4-Einzelbilanz konnte er in seiner Stammmannschaft erreichen, er wurde auch als Ersatzspieler für die 2., 3. und 4. Herren bereits eingesetzt. In der nächsten Saison wird Gregor sicherlich "härtere" Aufgaben zugeordnet und andere Spieler wie Stefan (Bilanz: 9:3) oder Reza (Bilanz: 3:3) werden ihn sicherlich ebenfalls bald folgen.

Die Punktspielsaison ist zwar vorbei, aber die Tischtennisschläger werden noch nicht zur Seite gelegt. Zum Abschluss der Saison findet noch die mit hoher Spannung erwartete Vereinsmeisterschaft statt. Herzlich eingeladen sind zu diesem Turnier alle aktiven Spieler und Fans der Abteilung. Der Termin (vermutlich am 14. Mai) ist wie üblich dem MTV-TT-Kalender unserer Abteilungshomepage zu entnehmen: mtvtt.twoday.net. Da die diesjährigen Sommerferien Anfang August bereits beendet sind, gibt es ab August sicherlich wieder schöne, spannende Freundschaftsspiele, die als Vorbereitung dienen werden. Die Termine sind ebenfalls der Homepage zu entnehmen.

Die Tischtennis-Abteilung bedankt sich bei allen Helfern sowie Unterstützern und wünscht allen Fans und Freunden des MTV Herrenhausens eine schöne Sommer-/ Urlaubszeit, bevor ab September eine neue und sicherlich wieder spannende Saison startet.

(Kwok-Wai Yu; Erscheint ebenfalls im Sport COOP 2016-1)
1410

Berichte & Kommentare
Haftungsausschluss
Impressum
Mannschaften
MTV-Inside
MTV-Rangliste
Sponsoren.Händler.Marken
Training
TT-Regularien
TTR
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren